Ghost Dog lebt über der Welt, unter Vögeln, in einer Hütte, die er auf dem Dach eines verlassenen Gebäudes errichtet hat. Ghost Dog ist ein professioneller Killer, der im Dunkel der Nacht verschwindet und sich unbemerkt durch die Stadt bewegen kann. Sein Leitfaden ist ein alter Verhaltenscodex der Samurai. Als Ghost Dogs Grundsätze von der verstörten Mafiasippe, die ihn gelegentlich beschäftigt, sträflich missachtet werden, reagiert er strikt im Einklang mit dem Weg des Samurai.

Nach dem Anti-Western DEAD MAN hat Independent-Ikone Jim Jarmusch erneut die Geschichte eines Killers inszeniert. Diesmal diente ihm jedoch die moderne Metropole New York als Kulisse für den Passionsweg des Mörders. Mit gewohnt altmeisterlicher Gelassenheit hat Jarmusch eine originäre Meditation über die Einsamkeit montiert.
Jim Jarmusch - Kultfigur und Ikone des Independent-Films avancierte 1984 über Nacht mit seinem zweiten Film STRANGER THAN PARADISE zum Kultregisseur und Vorreiter des Independent-Films. In Cannes wurde dem Jungregisseur für sein minimalistisches, schwarzweißes Road-Movie die Goldene Palme überreicht. Sein Regiedebüt PERMANENT VACATION (1980), das übrigens mit nur 15.000 Dollar gedreht wurde, war richtungsweisend für sein gesamtes bisheriges Werk: Geschichten um notorische Verlierer, die sich irgendwie durchs Leben schlagen, oder um Außenseiter, die ihren eigenen Weg gehen.
Schon bei seinem ersten Film begann die Zusammenarbeit mit Freund und Musiker John Lurie. Dessen Auftritte und Musik zogen sich von da an wie ein roter Faden durch Jarmuschs Film-Variationen über die amerikanische Pop- und Trash-Kultur. Mit "Down by Law" (1986) begann die gemeinsame Arbeit mit Kult-Sänger Tom Waits und Schauspieler Roberto Benigni. Die Jarmusch-Clique, die fast in allen seinen Filmen auftaucht, begann sich zu formieren. Eine schräge Boygroup intellektueller Bohemiens, zu der sich neben Lurie, Waits und Benigni seit der Kurzfilm-Trilogy COFFEE AND CIGARETTES (1986-1993) auch Ikone Iggy Pop gesellte. 1986 überraschte der Schwarz-Weiß-Liebhaber Jarmusch mit MYSTERY TRAIN - nach PERMANENT VACATION seinem zweiten Film in Farbe. Geister und vermeintliche Konterfeis von Elvis - The King of Rock'n Roll sind Aufhänger für drei Episoden in einem heruntergekommenen Hotel in Memphis/Tennessee. Auch in GHOST DOG spielt Musik eine maßgebliche Rolle: Der Film ist geprägt vom suggestiven Rap des Wu Tang Clans.





DETAILS

Ghost Dog - Der Weg des Samurai

DVD
Originaltitel: Ghost Dog (Drama, Krimi, USA 1999), ca. 111 Minuten
FSK 16
DVD im Handel seit 10.10.00

Extras

Trailer; Reel X - Deleted Scenes; Musikvideo: "CAKES" Kool G Rap (feat. The RZA)

Darsteller

Forest Whitaker (Smoke, Pret-à-Porter, Nicht auflegen!)
John Tormey (Joe Goulds Geheimnis, Im Bann des Jade Scorpions)
Cliff Gorman (Unternehmen Rosebud, Angel, Night and the City)
Henry Silva (Ocean's Eleven, Am Ende der Gewalt)

Stab

Regie: Jim Jarmusch
Drehbuch: Jim Jarmusch
Kamera: Robby Müller
Produktion: Victor de Jesus, Lonnie Kandel

Technische Angaben

Bild: 1,78:1 (anamorph)
Sprachen/Ton: Deutsch, Englisch (5.1 Dolby Digital)
Untertitel: Deutsch (aus lizenzrechtlichen Gründen nicht ausblendbar)

TRAILERAUSWAHL

GROSS (640x360, 3.8 MB)

Angaben zum Vertrieb

Bst.-Nr. 500052, EAN 4006680017907







 
© 2014 STUDIOCANAL GmbH. Alle Angaben ohne Gewähr.