Oscar Wilde / Digital Remastered

Brian Gilberts vielschichtiges Porträt von Oscar Wilde zeigt, wie der berühmte Dichter und Dandy, dargestellt von Stephen Fry, vom respektierten Familienvater und gefeierten Theaterautor durch die Angst vor Homosexualität in der Gesellschaft zum verachteten Außenseiter wird.

Oscar Wilde, einer der bekanntesten Schriftsteller und Kritiker des viktorianischen Großbritanniens, war gleichzeitig auch der umstrittenste Lyriker seiner Zeit. Im Jahr 1882 ist er auf dem Höhepunkt seiner Karriere und feiert Theatererfolge als Autor von "Lady Windermere’s Fan" und "The Importance of Being Earnest". Nach seiner Heirat mit Constance Lloyd nimmt er privat die Rolle als Familienvater ein. Sein guter Ruf beginnt jedoch langsam zu bröckeln, als seine homosexuellen Beziehungen zu Robert Ross und dem jungen Lord Alfred Douglas öffentlich werden. Zunächst ein gefeiertes und geschätztes Mitglied der Gesellschaft, verliert er schließlich alles, als er 1895 wegen homosexueller „Unzucht“ verurteilt wird und das Zuchthaus nach zwei Jahren als gebrochener, finanziell ruinierter Mann verlässt.

Die sorgfältige Inszenierung unter der Regie von Brian Gilbert zeigt das Leben des Dichters und Dandys zwischen seiner Vortragsreise in die USA 1882 und seinem Tod im Jahr 1900 und orientiert sich dabei an historischen Fakten. Der kongenial besetzte Film zeigt Wilde als vielschichtige Persönlichkeit und zeichnet das Porträt einer Epoche. Für die Grundlage des Drehbuchs aus der Feder von Julian Mitchell diente die 1989 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Wilde-Biographie von Richard Ellmann.





DETAILS

DVD im Handel ab 14.03.19

Oscar Wilde / Digital Remastered

DVD
Originaltitel: Wilde (Drama, History, Großbritannien 1997), ca. 112 Minuten
FSK 12

Extras

Dokumentation "Simply Wilde"; Wendecover

Ansicht Packshot

Darsteller

Stephen Fry („Gosford Park“, „V wie Vendetta“; „Per Anhalter durch die Galaxis“)
Jude Law („Der talentierte Mr. Ripley“, „Grand Budapest Hotel“, „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“)
Vanessa Redgrave („Foxcatcher“, „Briefe an Julia“, „Déjà Vu“)

Stab

Regie: Brian Gilbert
Drehbuch: Julian Mitchell
Kamera: Martin Fuhrer
Produktion: Marc Samuelson, Peter Samuelson

Technische Angaben

Bild: 2,35:1 (anamorph)
Sprachen/Ton: Deutsch, Englisch (Stero DD)
Untertitel: Deutsch

Angaben zum Vertrieb

Bst.-Nr. 506767, EAN 4006680091440







 
© 2019 STUDIOCANAL GmbH. Alle Angaben ohne Gewähr.