411 vor Christus. Sparta und Athen bekriegen sich seit 30 Jahren. Um dem sinnlosenKampf ein Ende zu setzen, besetzen die Athenerinnen unter Führung von Feministin Lysistrata die Akropolis. Sie verweigern sich ihren Männern sexuell, und zwar solange, bis endlich Frieden geschlossen wird.
Hepatitos, Anführer der schwulen Gemeinschaft Athens, nutzt die Gunst der Stunde
und überzeugt die Armee von der "Zwangshomosexualität", um angestaute Hormone
abzubauen und wieder kampffähig zu werden. Nach anfänglicher Skepsis finden
mehr und mehr Athener Gefallen am schwulen Liebesspiel, doch den Frauen entgeht
natürlich nicht, daß ihr Plan zu mißlingen droht.
Der spanische Regisseur Francesc Bellmunt verfilmte mit großem Aufwand,
amüsanter Besetzung und viel Humor Ralf Königs Comic "Lysistrata" , eine
Neuinterpretation frei nach der Komödie von Aristophanes. Dabei sparte er nicht an historischen Schlachten und frivolen Szenen.

Für die deutsche Synchronisation wurden namhafte Akteure wie Lilo Wanders, Monty
Arnold und Peer Augustinski gewonnen.





DETAILS

Ralf Königs Lysistrata

Originaltitel: Lisistrata (Komödie, Spanien 2002), 89 Minuten
FSK 12
Kinostart: 16.12.04

Darsteller

Lysistrata: Maribel Verdú, Hepatitos: Juan Luis Galiardo, Lampito: Cristina Solana, Harpix, Hefklos: Eduardo Antuña, Potax, Sülzos: Antonio Belart, Ajax, Ohropax: Javier Gurruchaga, Mirrine, Myrrhine: Tete Delgado, General Incognitos: Carles Flavià,

Stab

Regie: Francesc Bellmunt
Drehbuch: Francesc Bellmunt, nach dem Comic von Ralf König
Kamera: Julián Elizalde
Produktion: Francesc Bellmunt, Llorens Olivé

Technische Angaben

Format: Cinemascope
Ton: Dolby Digital

TRAILERAUSWAHL

GROSS (640x360, 7.9 MB)



 
© 2016 STUDIOCANAL GmbH. Alle Angaben ohne Gewähr.