NEWS

Ein filmisches Hightlight: "Der ewige Gärtner"

Die Bestsellerverfilmung nach John le Carré kommt am 12. Januar 2006

13.12.2005 Er gilt seit Jahrzehnten als Garant für gehobene Spannungsliteratur: John Le Carré. Jetzt wurde sein brisanter Roman "Der ewige Gärtner" vom Oscar-nominierten Brasilianer Fernando Mereilles ("City of God") für die Leinwand adaptiert. Herausgekommen ist einer der packendsten und bewegendsten Politthriller der letzten Jahre. Der Film um das gewaltsame Ende einer großen Liebe und einen weltweiten Pharma-Skandal ist mit Ralph Fiennes und Rachel Weisz brillant besetzt und wird ab 12.1.2006 in den deutschen Kinos zu sehen sein.

Der Winter wird heiß!

Mr. & Mrs. Smith ab 24. Januar 2006 in den Videotheken!

30.11.2005 Das Warten hat ein Ende: Am 24. Januar 2006 stürmt Hollywoods derzeit heißestes Traumpaar die Videotheken. Über dreieinhalb Millionen Kinozuschauer ließen sich von der rasanten Actionkomödie mit Brad Pitt und Angelina Jolie begeistern - jetzt erscheint "Mr. & Mrs. Smith" endlich auch auf DVD. Neben exzellenter Bild- und Tonqualität wartet die Scheibe vor allem auch mit interessanten Extras wie "Deleted Scenes", "Making a Scene" sowie drei Audiokommentaren auf.

Hochwertige DVDs für Anspruchsvolle

Arthaus und Kinowelt führen Premium Editionen ein

18.11.2005 Der Name "Arthaus" steht seit Jahren für den besonderen Film und gilt als Gütesiegel für anspruchsvolle Unterhaltung. Am 20. Dezember 2005 erscheint mit "Der letzte Kaiser" nun auch erstmals ein Film des Leipziger Labels mit dem Prädikat "Arthaus Premium". Diese Auszeichnung steht nicht nur für die hohe Qualität des Inhalts, sondern zusätzlich für eine besonders reichhaltige Ausstattung der DVD. Dabei liegt der Schwerpunkt neben der bestmöglichen Bild- und Tonqualität sowie edler Verpackung vor allem auf exklusivem Bonusmaterial, das zum ersten Mal in Deutschland auf DVD veröffentlicht wird. So erscheint Bertoluccis preisgekröntes Meisterwerk erstmals mit Originalton in einem hochwertigen 3er Digipak und enthält neben zwei Filmfassungen unter anderem eine Dokumentation über Bertolucci und eine weitere über die aufwändigen Dreharbeiten.
Spektakuläre Blockbuster und ausgezeichnete Kinoerfolge mit besonders reichhaltiger Ausstattung werden künftig mit dem Prädikat "Kinowelt Premium" versehen. Den Auftakt bildet am 17. Januar 2006 der Kultfilm "Angel Heart", der im üppig ausgestatteten 2er Digipak erscheint. Die Edition enthält neben dem Audiokommentar, Making of, Featurette und Behind the Scenes zahlreiche themenbezogene Informationen zu Okkultismus-Ritualen.

Superstar aus Frankreich

Alain Delon wird 70

08.11.2005 Am 8. November 2005 feiert einer der bekanntesten französischen Filmstars Geburtstag - Alain Delon wird 70 Jahre! Rollen wie die des Auftragskillers in "Der Eiskalte Engel" machten den smarten Schauspieler weltberühmt. Er drehte unter anderem mit Regisseuren wie Visconti, Clement oder Melville. Den strahlenden Helden gab er nur selten, häufig mimte er unangepasste und desillusionierte Gangster oder Kommissare.
Geboren in Sceaux kam er nach einer schwierigen Kindheit erst über Umwege zum Film. Seine unglaubliche Popularität verdankt Delon jedoch nicht nur seinen Rollen, sondern auch seinem Privatleben: Zahlreiche Affären - unter anderem mit Romy Schneider - und Skandale sorgten für ein anhaltendes Medieninteresse.
1995 wurde Delon auf der Berlinale mit dem "Goldenen Bären" für sein Lebenswerk geehrt.
Bei Kinowelt Home Entertainment ist die "Patricia Highsmith"-Verfilmung "Nur die Sonne war Zeuge" mit Alain Delon in der Rolle des Tom Ripley auf DVD erschienen.

Arthaus mit neuer Internetseite

Relaunch im aktuellen Design mit Bestellfunktion

02.11.2005 Ab sofort präsentiert sich Arthaus.de im neuen Look. Die Internetseite des Kinowelt-Labels Arthaus wurde jedoch nicht nur optisch überarbeitet, sondern auch durch eine neue Funktion bereichert. Neben einer besseren Übersicht hat der Benutzer nun auch die Möglichkeit, DVDs direkt über das Internetportal zu bestellen.

Auf Arthaus.de finden Filmfreunde das gesamte Angebot des DVD-Labels thematisch aufbereitet und überschaubar angeordnet. Seit vielen Jahren ist Arthaus der Inbegriff für besondere und hochwertige Filme. Das Repertoire umfasst über 300 Titel von deutschen Autorenfilmern, internationalen Klassikern über Literaturverfilmungen bis hin zu Dokumentationen. Auch im Jahr 2006 plant Arthaus die Veröffentlichung zahlreicher einzigartiger Filme. So werden die DVD-Reihen von Regisseuren wie Bergmann, Wenders, Fassbinder oder Rohmer erweitert. Darüber hinaus wird das Repertoire mit Klassikern wie dem Shakespeare-Drama "Hamlet" mit Mel Gibson oder dem Gewinner der "Goldenen Palme" von Cannes "L’enfant" ausgebaut. Regisseur Wim Wenders über Arthaus: "Mit einem sicheren Gespür für filmische Juwelen schafft Arthaus Öffentlichkeit für Filmkunst fernab der Blockbuster-Welt."

Ein Besuch auf Arthaus.de ist in jedem Fall eine sichere Empfehlung für jeden Cineasten!

Unwiderstehlicher britischer Charme

Hugh Grant wird 45

08.09.2005 Lausbubenlächeln, Wuschelfrisur und Hundeblick - ausgestattet mit diesen Vorzügen bezaubert Hugh Grant seit Jahren besonders das weibliche Filmpublikum. Am 9. September 2005 feiert der smarte Brite seinen 45. Geburtstag.
Grants Karriere begann zunächst am Theater, wo er unter anderem in Stücken von Wilde und Shakespeare auftrat. Bald wurde er fürs Fernsehen entdeckt, bevor er mit "Maurice" seine erste große Kinorolle erhielt. Mit dem Überraschungserfolg "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" wurde er 1994 endgültig zum Star und spielt seitdem vor allem in hochkarätig besetzten, romantischen Komödien seinen jugendlichen Charme aus.
Bei Kinowelt Home Entertainment sind die Filme "Bitter Moon" und "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" mit Hugh Grant in der Hauptrolle auf DVD erschienen.

Charakterdarsteller mit vielen Facetten

Mario Adorf feiert 75. Geburtstag

05.09.2005 Mario Adorf zählt nicht nur zu den bekanntesten, sondern auch zu den beliebtesten Schauspielern in Deutschland. Mit seiner Vielseitigkeit begeisterte er in den unterschiedlichsten Rollen auf der Bühne, im Film oder beim Fernsehen. Er spielte liebenswerte Raubeine, Kleinganoven, edle Mafiosi oder galante Charmeure, trat als Chansonnier und Entertainer auf und ist inzwischen sogar als Schriftsteller tätig. Am 8. September 2005 wird Mario Adorf 75 Jahre.

Seine Filmkarriere begann der in Zürich geborene Charakterdarsteller 1954, als er noch während seines Studiums für die Trilogie "08/15" entdeckt wurde. Kurz darauf folgte die Rolle in Robert Siodmaks zeitkritischem Film "Nachts, wenn der Teufel kam", für den er 1958 den Deutschen Filmpreis erhielt. Seither wusste Adorf in unzähligen Filmen und Theaterstücken zu überzeugen und kann mittlerweile auf eine beispiellose, auch international viel beachtete Filmkarriere zurückblicken.

Bei Kinowelt Home Entertainment sind die Filme "Momo", "Das Mädchen Rosemarie", "Nachts, wenn der Teufel kam", "Die Blechtrommel", "Bomber & Paganini", "Franziskus", "Lola" und "08/15 Teil 1-3" mit Mario Adorf auf DVD erschienen. Des Weiteren sind die Veröffentlichungen von "Der kleine Lord" (VÖ 06.12.2005) und "Schachnovelle" (VÖ 07.03.2006) geplant.

Happy Birthday, 007!

Sean Connery wird 75

25.08.2005 Auch wenn man es kaum glauben mag - am 25. August feiert Sir Sean Connery seinen 75. Geburtstag. Trotz seines Alters ist der smarte Schotte nach wie vor gut im Geschäft. In ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen, verließ er mit 13 die Schule und trat mit 16 seinen Marinedienst an. Im Anschluss schlug er sich unter anderen mit Nebenjobs wie Milchmann oder Sargpolierer durch, bevor er 1956 in dem Film "Die blinde Spinne" seine erste Filmrolle bekam. Der internationale Durchbruch gelang ihm 1962 mit der Rolle des "James Bond 007", mit der er bis heute identifiziert wird. Insgesamt verkörperte er den coolen Geheimagenten sieben Mal. Connery gilt als einer der gefragtesten Schauspieler Hollywoods, arbeitete mit bedeutenden Regisseuren zusammen und schlüpfte in die unterschiedlichsten Rollen. Für seine Darstellerleistung in "Die Unbestechlichen" gewann er 1987 den Oscar®.
Bei Kinowelt Home Entertainment sind die Titel "Highlander" und "Mord im Orient Express" mit Sean Connery auf DVD erschienen.

Bayerisches Urgestein feiert Geburtstag

Marianne Sägebrecht wird 60

24.08.2005 Mädchenhafter Charme, üppige Figur und ein bayerischer Akzent, der selbst dann noch durchklingt, wenn sie Englisch spricht - Marianne Sägebrecht ist in jeder Hinsicht außergewöhnlich. Mit ihrer unnachahmlichen Mischung aus Mütterlichkeit, Humor und sinnlicher Erotik ist sie zum internationalen Kultstar aufgestiegen.
Aufgewachsen im Nachkriegsdeutschland leidet sie jahrelang unter ihrem Stiefvater, bevor sie als Arzthelferin bei einem Psychiater anfängt. Bald jedoch lässt sich ihre Begeisterung für die Bühne nicht mehr zurückhalten. Sie leitet Kleinkunst- und Künsterlokale, tritt als Kaberettistin und Entertainerin auf und organisiert Theatertreffen. Als sie die Rolle der Nutte Bella in "Adele Spitzeder" spielt, erregt sie die Aufmerksamkeit von Regisseur Percy Adlon. Mit der Hauptrolle in dessen Komödie "Zuckerbaby" gelingt Marianne Sägebrecht 1984 der Durchbruch. Bald ist sie auch in den USA bekannt und spielt mit internationalen Stars wie Michael Douglas, Danny DeVito, Richard Dreyfuss, Michel Piccoli und Isabella Rossellini. Am 27. August 2005 wird Marianne Sägebrecht 60 Jahre alt.
Kinowelt Home Entertainment hat der gewichtigen Schauspielerin eine eigene Edition mit ihren drei schönsten Filmen unter der Regie von Percy Adlon gewidmet. Die "Marianne Sägebrecht - Edition" enthält die Komödien "Zuckerbaby", "Out of Rosenheim" und "Rosalie Goes Shopping".

125 Jahre Hans Moser

Kinowelt veröffentlicht Classic Edition zum Jubiläum

04.08.2005 Normalerweise gehört eine deutliche Aussprache zur Grundvoraussetzung eines Schauspielers, Hans Moser jedoch wurde wohl gerade durch sein einmaliges Nuscheln zu einem der beliebtesten Charakterdarsteller der deutschsprachigen Filmgeschichte.
1880 als Johann Julier geboren nahm er den Namen seines Sprachlehrers an und begann eine Karriere als Theaterschauspieler, wo er – nicht gerade zu seiner Begeisterung – aufgrund seiner Größe häufig in Kinderrollen besetzt wurde. Ab 1922 spielte er kleinere Rollen in Stummfilmen, sein wahres Talent konnte er jedoch erst mit dem Tonfilm offenbaren. Mit seiner unnachahmlichen Aussprache, den nervösen Bewegungen und der einzigartigen Gesichtsmimik verkörperte er kauzige Typen, Kellner, Dienstmänner und andere Kleinbürger, die das Publikum schnell in sein Herz schloss.
Am 6. August 2005 jährt sich der Geburtstag des beliebten Volksschauspielers zum 125. Mal. Kinowelt Home Entertainment hat ihm zu Ehren die "Hans Moser - Classic Edition" veröffentlicht, die mit "Opernball", "Der Hofrat Geiger", "Jetzt schlägt’s 13!", "Hallo Dienstmann" und "Ober, zahlen" fünf seiner schönsten Filme enthält.

Der Star hinter der Kamera

Michael Ballhaus wird 70

03.08.2005 Meist bleiben Kameramänner im Vergleich zu Schauspielern und Regisseuren anonyme Künstler - Michael Ballhaus ist da eine Ausnahme. Er gehört nicht nur zu den wenigen deutschen Kameramännern, die es ins amerikanische Filmgeschäft geschafft haben, er hat darüberhinaus auch eine gewisse Berühmtheit erlangt - und das nicht nur, aufgrund des nach ihm benannten Kreisels. Am 5. August 2005 feiert der "Magier des Lichts" seinen 70. Geburtstag.
Ballhaus Kamerakarriere begann zunächst beim Fernsehen, über Ulli Lommel lernte er später Rainer Werner Fassbinder kennen, mit dem er in acht Jahren 14 Filme realisierte.
Anfang der 80er Jahre fasste Ballhaus auch international Fuß und wurde zu einem der gefragtesten Kameramänner in Amerika. Er arbeitete mit Regisseuren wie Martin Scorsese, Mike Nichols, Francis Ford Coppola und Wolfgang Petersen zusammen. Seine satten Farben und die fast schwebend leichte Kamera wurden zu seinem Markenzeichen.
Die von Ballhaus fotografierten Filme "Die Ehe der Maria Braun", "Faustrecht der Freiheit", "Martha", "Mutter Küsters’ Fahrt zum Himmel", "Warnung vor einer heiligen Nutte" und "Der Zauberberg" sind bei Kinowelt Home Entertainment auf DVD erschienen.

Million Dollar Baby ab 6. September auf DVD

Clint Eastwoods Oscar®-Abräumer erscheint in drei Versionen

21.06.2005 Bester Film, Beste Regie, Beste Hauptdarstellerin, Bester Nebendarsteller – bei der diesjährigen Oscar®-Verleihung kam Clint Eastwood aus dem Jubeln gar nicht mehr heraus. Sein Boxerdrama heimste die wichtigsten der heiß begehrten Trophäen ein.
Im Herbst veröffentlicht Kinowelt Home Entertainment das preisgekrönte Meisterwerk auf DVD. Rental-Start ist der 6. September 2005. Zum Kaufstart am 4. Oktober 2005 erscheinen gleich drei Versionen. Neben der Einzel-DVD wird "Million Dollar Baby" auch als Special Edition im Doppel-Digipak mit umfangreichem Bonusmaterial sowie als limitierte Sonderedition mit Soundtrack erhältlich sein.
"Million Dollar Baby" erzählt die Geschichte des gealterten Frankie Dunn (CLINT EASTWOOD), der sein Leben als Trainer und Manager im Ring verbracht hat. Die entscheidende Regel, die er seinen Fightern beibringt, befolgt er auch selbst: Wichtiger als alles andere ist die eigene Deckung. Seit vielen Jahren ist er keine engere Beziehung mehr eingegangen. Einzig der Ex-Boxer Scrap (MORGAN FREEMAN), der in Frankies Boxhalle nach dem Rechten sieht, darf sich sein Freund nennen. Als die 31-jährige Kellnerin Maggie Fitzgerald (HILARY SWANK) auftaucht, weigert sich Frank hartnäckig, sie zu trainieren. Doch Maggie ist unbeirrbar entschlossen, ihren einzigen Traum, ihre einzige Chance auf Anerkennung nicht aufzugeben...

Kinowelt setzt Fassbinder Edition fort

Neue DVD-Veröffentlichungen zum 60. Geburtstag des Autorenfilmers

27.05.2005 Am 31. Mai 2005 wäre Rainer Werner Fassbinder 60 Jahre geworden. Trotz seines frühen Todes hinterließ er ein umfassendes und beeindruckendes Werk von mehr als 40 Filmen sowie zahlreiche Drehbücher, Hörspiele und Theaterstücke. Bereits zu Lebzeiten wurde seine Arbeit kontrovers diskutiert, doch eines blieb sicher: Ob Fan oder Kritiker – an Fassbinder kam man nicht vorbei.
Bis heute gilt er als der wichtigste Regisseur des Neuen Deutschen Films. Seine kritischen Gesellschaftsdramen brachten ihm weltweite Anerkennung ein, nicht umsonst zählt er zu den international meistgespielten deutschen Nachkriegskünstlern.
Anlässlich des 60. Geburtstags des 1982 verstorbenen Regisseurs bietet Kinowelt Home Entertainment Gelegenheit, den Autorenfilmer neu zu entdecken. Am 23. August erscheint unter dem Label ARTHAUS die "Fassbinder BRD-Trilogie (3er Box)" mit den Filmen "Lola", "Die Sehnsucht der Veronika Voss" und "Die Ehe der Maria Braun". Des Weiteren werden in diesem Jahr "Mutter Küsters’ Fahrt zum Himmel", "Faustrecht der Freiheit", "Warnung vor einer heiligen Nutte" und "Rio das Mortes" auf DVD veröffentlicht.
Bereits erhältlich sind "Lili Marleen", "Fontane Effi Briest", "In einem Jahr mit 13 Monden", "Die Dritte Generation", "Deutschland im Herbst", "Martha" und "Warum läuft Herr R. Amok?".

„Don’t Come Knocking“ und „Land of Plenty” bald auf DVD

Kinowelt erweitert Wenders Edition

02.05.2005 Wim Wenders’ offizieller Wettbewerbsfilm für die diesjährigen Filmfestspiele in Cannes „Don’t Come Knocking“ wird unter dem Label Arthaus bei Kinowelt auf DVD erscheinen. Zudem erwarb Kinowelt die DVD-Rechte zu „Land of Plenty“ – Wenders’ letztjährigem Kinofilm, der im Oktober auf DVD veröffentlicht wird. Die beiden neuesten Werke des Ausnahmeregisseurs erweitern die im Januar begonnene Wenders-Reihe, in der bisher „Paris, Texas“ (Special Edition), „Der Amerikanische Freund“, „Der Himmel über Berlin“ (Special Edition) und „Lisbon Story“ erschienen sind.

Mit „Don’t Come Knocking“ geht erneut ein aussichtsreicher Wenders-Film in Cannes ins Rennen – war es doch „Paris, Texas“, der 1984 als letzter deutscher Film die Goldene Palme gewann. Die Chancen auf Erfolg stehen gut, schließlich schrieb wieder Sam Shepard das Drehbuch, der auch in der Hauptrolle als alternder Westernheld glänzt.

Im Rahmen der Wenders Edition anlässlich seines 60. Geburtstages am 14. August 2005 veröffentlicht Kinowelt weiterhin folgende Titel neu auf DVD: „Bis ans Ende der Welt – Director’s Cut“, „Der scharlachrote Buchstabe“ inklusive „Aus der Familie der Panzerechsen“ und „Die Insel“, „Der Stand der Dinge“, „Im Lauf der Zeit“, „Jenseits der Wolken“, „In weiter Ferne, so nah!“, „Die Gebrüder Skladanowsky“, „Nicks Film: Lightning over Water“, „Chambre 666“, „Tokyo-Ga“, „Aufzeichnungen zu Kleidern und Städten“, „Arisha, der Bär und der steinerne Ring“ und „Falsche Bewegung“.

Maria Schell verstorben

Österreichische Schauspiellegende erliegt den Folgen einer Lungenentzündung

27.04.2005 Schauspielerin Maria Schell ist tot. Die 79-Jährige starb am 26. April 2005 in ihrem Haus in Kärnten an den Folgen einer Lungenentzündung.
Die gebürtige Wienerin gehörte zu den wenigen deutschsprachigen Stars, die internationale Berühmtheit erlangten. Nachdem sie 1954 in Cannes als Beste Schauspielerin in "Die letzte Brücke" geehrte wurde, folgten Angebote aus dem Ausland, insbesondere aus Amerika und Frankreich. Maria Schell spielte an der Seite von Stars wie Gary Cooper, Marlon Brando, Romy Schneider oder Marcello Mastroianni.
Die Filme "Der Schinderhannes" und "Schöner Gigolo Armer Gigolo" mit Maria Schell sind bei Kinowelt/Arthaus auf DVD erschienen.

25. Todestag von Sir Alfred Hitchcock am 29. April 2005

04.04.2005 Alfred Hitchcock wurde 1899 als Sohn eines englischen Kaufmanns geboren. In jungen Jahren arbeitete er als Gestalter von Stummfilm-Texttafeln für die britischen Filmstudios und wurde wenig später Drehbuchautor und Regisseur. Nach zahlreichen Stummfilmen drehte er 1929 mit "Erpressung" den ersten britischen Tonfilm. 1940 ging er in die USA und veröffentlichte dort nach „Rebecca“ sein
zweites Hollywood-Werk "Mord - Der Auslandskorrespondent" - mit sechs Oscar®-Nominierungen ein Höhepunkt Hitchcocks’ Arbeit. Ein Jahr später engagierte er für "Verdacht" den charmanten Cary Grant. Hitchcock war Perfektionist und ein Meister der Überraschung. Zur Freude seiner Fans tauchte er in jedem seiner Filme kurz persönlich auf. Sprang Hitchcock zunächst nur aus Statistenmangel ein, wurden seine Kurzauftritte wenig später zu seinem Markenzeichen. Sir Alfred Hitchcock starb 1980.



NEWSARCHIV

2011 (1)

2010 (63)

2009 (73)

2008 (39)

2007 (77)

2006 (49)

2005 (16)

13.12.2005
Ein filmisches Hightlight: "Der ewige Gärtner"
Die Bestsellerverfilmung nach John le Carré kommt am 12. Januar 2006

30.11.2005
Der Winter wird heiß!
Mr. & Mrs. Smith ab 24. Januar 2006 in den Videotheken!

18.11.2005
Hochwertige DVDs für Anspruchsvolle
Arthaus und Kinowelt führen Premium Editionen ein

08.11.2005
Superstar aus Frankreich
Alain Delon wird 70

02.11.2005
Arthaus mit neuer Internetseite
Relaunch im aktuellen Design mit Bestellfunktion

08.09.2005
Unwiderstehlicher britischer Charme
Hugh Grant wird 45

05.09.2005
Charakterdarsteller mit vielen Facetten
Mario Adorf feiert 75. Geburtstag

25.08.2005
Happy Birthday, 007!
Sean Connery wird 75

24.08.2005
Bayerisches Urgestein feiert Geburtstag
Marianne Sägebrecht wird 60

04.08.2005
125 Jahre Hans Moser
Kinowelt veröffentlicht Classic Edition zum Jubiläum

03.08.2005
Der Star hinter der Kamera
Michael Ballhaus wird 70

21.06.2005
Million Dollar Baby ab 6. September auf DVD
Clint Eastwoods Oscar®-Abräumer erscheint in drei Versionen

27.05.2005
Kinowelt setzt Fassbinder Edition fort
Neue DVD-Veröffentlichungen zum 60. Geburtstag des Autorenfilmers

02.05.2005
„Don’t Come Knocking“ und „Land of Plenty” bald auf DVD
Kinowelt erweitert Wenders Edition

27.04.2005
Maria Schell verstorben
Österreichische Schauspiellegende erliegt den Folgen einer Lungenentzündung

04.04.2005
25. Todestag von Sir Alfred Hitchcock am 29. April 2005

2004 (7)

 
© 2017 STUDIOCANAL GmbH. Alle Angaben ohne Gewähr.