PRESSEMITEILUNGEN

Alle | Kino | Home Entertainment | Unternehmen

Glanzvolle Eröffnung der 12. Französischen Filmwoch in Berlin mit MADEMOISELLE POPULAIRE

In Anwesenheit der französischen Kultur - und Medienministerin Aurélie Filippetti sowie der Darstellerinnen und des Regisseurs

30.11.2012

Im Frühjahr 1958 will die hübsche Rose (Déborah François) mehr, als nur im Krämerladen ihres Vaters in der Normandie zu versauern. Sie träumt von der großen weiten Welt – oder zumindest vom Leben in der nächstgrößeren Stadt. Heimlich bewirbt sie sich bei Louis Echard (Romain Duris) für den Beruf, den sich jede Frau in den 50er Jahren wünscht: Sekretärin. Dafür ist sie zwar völlig unbegabt, bekommt die Stelle aber trotzdem, weil sie schneller tippen kann als Louis die Sätze zu Ende formuliert. Louis' sportlicher Ehrgeiz ist geweckt und er meldet Rose beim regionalen Schnellschreibwettbewerb an. Unter seiner strengen Aufsicht muss sie üben, üben, üben .... Und während Rose sich in Louis verliebt, träumt er davon, seinen Schützling zur schnellsten Frau des Landes – ach was – der ganzen Welt zu machen! Oder gilt seine Leidenschaft auch schon längst nicht mehr dem Wettbewerb alleine?
Tipp… tip… tip – bing! Die gute alte Schreibmaschine – unhandlich, schwer und laut. Regisseur Régis Roinsard erzählt in seinem Kinodebut MADEMOISELLE POPULAIRE eine ebenso romantische wie nostalgische Liebeskomödie ganz im Stile der großen Klassiker aus den 50er Jahren. Der französische Star Romain Duris („Der Auftragslover“, „So ist Paris“) überzeugt dabei als herrlich launischer Chef. An seiner Seite bezaubert Déborah François („Das Mädchen, das die Seiten umblättert“, „C’est la vie“) als ebenso hübsche wie selbstbewusste Provinzlerin und beweist erneut ihr komödiantisches Talent. Ergänzt wird das Team durch „The Artist“-Star Bérénice Bejo. Kamera führte Guillaume Schiffman („The Artist“, „Gainsbourg“). In Retro-Optik der 50er Jahre mit viel Witz, feiner Ironie und liebevollem Ernst inszeniert, wird sich POPULAIRE rekordverdächtig schnell ins Herz der Zuschauer schreiben – und das absolut fehlerfrei!
Über die französische Filmwoche:
Die Französische Filmwoche findet in diesem Jahr vom 29. November bis zum 5. Dezember 2012 in Berlin statt. Etwa 30 Filme werden insgesamt zu sehen sein, darunter 16 Premieren in Anwesenheit der Künstler. Starke Persönlichkeiten, tragische Schicksale, überraschende Wendungen, glückliche Fügungen oder unerwartete Begegnungen: Die Filme decken die ganze Vielfalt der aktuellen französischen Filmszene ab.
Veranstalter der Filmwoche ist das Institut français in Zusammenarbeit mit Unifrance films und der Yorck Kino Gruppe.
Bitte wenden Sie sich mit allen Fragen direkt an die betreuenden Agenturen. Erstes Pressematerial steht in Kürze unter presse.studiocanal.de (Presseserver KINO, Anmeldung erforderlich) für Sie bereit. Fotos von der Eröffnung finden sie auf dem Presseserver unter der Rubrik „Aktuelles“ (keine Anmeldung erforderlich).

Herzliche Grüße

Ihr Presseteam




 
© 2019 STUDIOCANAL GmbH. Alle Angaben ohne Gewähr.