Köln, Februar 1975. Auf einer Karnevalsparty lernt die junge Katharina Blum den attraktiven Ludwig Götten kennen und verliebt sich. Sie ahnt nicht, dass Ludwig als Deserteur und Anarchist gesucht wird. Die Nacht, die sie mit ihm verbringt, verändert ihr Leben für immer: Ihre Wohnung wird durchsucht, sie wird verhaftet, verhört und erniedrigt. Die Boulevardpresse, allen voran der Sensationsjournalist Tötges, startet eine gnadenlose Hetzkampagne gegen die einfache Frau, veröffentlicht Details aus ihrem Privatleben und stilisiert sie zur Verbrecherin. Gedemütigt und ihrer Ehre beraubt, wird Katharina zur Mörderin.

Schlöndorffs und von Trottas eindringlicher Film nach der Buchvorlage von Heinrich Böll glänzt durch eine exzellente Besetzung, allen voran Angela Winkler, die für ihre beeindruckende Vorstellung mit dem Filmband in Gold geehrt wurde. Die gleiche Auszeichnung wurde dem Film für die hervorragende Kameraführung verliehen.





DETAILS

Die verlorene Ehre der Katharina Blum

VoD
Drama, Deutschland 1975, ca. 102 Minuten
FSK 16

Darsteller

Angela Winkler (Die Blechtrommel, Ediths Tagebuch)
Mario Adorf (Die Blechtrommel, Nachts, wenn der Teufel kam, Rossini, Der kleine Lord)
Dieter Laser (Die gläserne Zelle, Suck My Dick, Ich bin die Andere)
Heinz Bennent (Im Jahr der Schildkröte, Die Liebe einer Frau, Kalt ist der Abendhauch)

Stab

Regie: Volker Schlöndorff, Margarethe von Trotta
Drehbuch: Volker Schlöndorff, Margarethe von Trotta
Kamera: Jost Vacano
Produktion: Eberhard Junkersdorf

TRAILERAUSWAHL

GROSS (640x360, 12.7 MB)









 
© 2017 STUDIOCANAL GmbH. Alle Angaben ohne Gewähr.