Saigon, Ende der 90er Jahre. Fünf Menschen suchen ihr Glück in der zwischen Tradition und Moderne schwebenden Metropole: Der Rikschafahrer Hai spart unermüdlich Geld für eine Nacht mit seiner Traumfrau, dem Callgirl Lan. Die Lotuspflückerin Kien An verhilft einem entstellten Dichter zu neuer Inspiration, und ein früherer US-Marinesoldat sucht seine vietnamesische Tochter.

Saigon, Ende der neunziger Jahre: sechs Menschen, sechs Schicksale und eine Metropole an der Schwelle einer Zeitenwende. Der fleißige Rikschafahrer Hai liebt das Callgirl Lan und spart unermüdlich jeden Dong für eine gemeinsame Nacht mit ihr, doch seine Traumfrau hat nur Augen für die vermögenden Repräsentanten der westlichen Glitzerwelt. Die Lotuspflückerin Kien An verhilft ihrem Arbeitgeber, dem leprakranken Dichter Dao, der zurückgezogen in einem Tempel auf einer Insel lebt, zu neuer Inspiration. Währenddessen setzt der Straßenjunge Woody alles daran, seinen Bauchladen, von dem seine ganze Existenz abhängt, wiederzufinden. Dabei begegnet er in der »Apokalypse Now Bar« dem früheren USMarinesoldaten James Hager, der seine vietnamesische Tochter sucht, die er nur von einem Foto kennt. Sie alle, ob getrieben von den Bildern der Vergangenheit oder den Versprechungen der Zukunft, sind auf der Suche nach ihrem Platz in der Millionenmetropole Saigon.

»Three Seasons«, das Kinodebüt des vietnamesischstämmigen Amerikaners Tony Bui, ist eine poetische Liebeserklärung an ein Land im Frieden, das der westliche Kinogänger sonst nur als Kriegsschauplatz kennt. Buis Gesellschaftspanorama zeigt ein Land im Aufbruch, das von den gängigen Klischees der Action- und Kriegsfilme nicht weiter entfernt sein könnte. In diesem »neuen« Vietnam der rasanten Umwälzungen, in dem Vergangenheit und Zukunft oft nur durch eine Schnellstraße getrennt sind, folgt »Three Seasons« in drei Episoden den Spuren seiner Figuren. In einer eigentümlichen Mischung aus Realismus, Melancholie und Poesie geht Bui den Schicksalen der Protagonisten nach, die sich mit dem Saigons vermischen und das Lebensgefühl in einem zwiegespaltenen Land vergegenwärtigen.

Die erste US-amerikanische Filmproduktion in Vietnam seit Kriegsende wurde auf dem Sundance Film Festival dreifach ausgzeichnet, lief im Wettbewerb der Berlinale und wurde für den Independent Spirit Award nominiert.





DETAILS

Three Seasons

VoD
Drama, Romance, USA / VN 1999, ca. 104 Minuten
FSK 12

Darsteller

Zoë Bui ("Nudity Required")
Tran Manh Cuong ("À la verticale de L'été")
Don Duong ("Wir waren Helden", "Auf Sand gebaut")
Harvey Keitel ("Das Piano", "Smoke", "Pulp Fiction")

Stab

Regie: Tony Bui
Drehbuch: Timothy Lin Bui
Kamera: Lisa Rinzler
Produktion: Tony Bui, Jason Kliot, Joanna Vicente



 
© 2018 STUDIOCANAL GmbH. Alle Angaben ohne Gewähr.