PRESSEMITEILUNGEN

Alle | Kino | Home Entertainment | Unternehmen

BANKLADY

Sie war Deutschlands erste und schönste Bankräuberin. Die wahre Geschichte der Gisela Werler ab dem 27. März 2014 im Kino.

30.08.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

sie wurde von der Presse geliebt und von der Polizei gejagt – Gisela Werler war die „Banklady“, die erste Bankräuberin Deutschlands, die für ihre große Liebe und ein neues, aufregendes Leben bereit war, alles zu riskieren.

Wir freuen uns sehr, Ihnen den Start dieses unterhaltsamen und hochspannenden Kriminaldramas mit deutscher Starbesetzung bekanntgeben zu können.

BANKLADY - Regie: Christian Alvart, mit Nadeshda Brennicke, Charly Hübner, Andreas Schmidt, Ken Duken, Heinz Hönig, Henny Reents u.a. – 117 Min.

KINOSTART: 27. März 2014 IM VERLEIH VON STUDIOCANAL

Zum Inhalt:
Hamburg in den frühen sechziger Jahren: Gisela Werler (Nadeshda Brennicke) ist ein Mauerblümchen, Arbeiterin in einer Tapetenfabrik und mit Dreißig immer noch ledig. Als sie den Charmeur Hermann Wittorff (Charly Hübner) kennenlernt, verändert sich ihr Leben schlagartig. Zufällig findet sie heraus, dass Hermann und sein Kumpel Uwe (Andreas Schmidt) Bankräuber sind. Zunächst hilft sie ihnen nur bei ihren Raubzügen, doch bald schon ist sie die treibende Kraft. Gisela lässt ihr altes „Ich“ hinter sich, beginnt ein Doppelleben und wird zur mondänen „Banklady“: In teuren Mänteln und Schuhen, mit Perücke und Sonnenbrille steht sie wieder und wieder an den Bankschaltern und erbeutet - höflich aber bewaffnet - immer mehr Geld. Mit Schlagzeilen krönen die Zeitungen sie zum Sexsymbol und die ganze Nation rätselt: Wer ist diese Frau? Aber auch die Ermittler Fischer (Ken Duken) und Kaminski (Heinz Hoenig) sind ihr auf den Fersen. Gisela riskiert immer mehr für ihr neues, aufregendes Leben, für die Freiheit und für ihre Liebe zu Hermann.

BANKLADY präsentiert die wahre Geschichte einer ganz normalen Frau, die aus der beklemmenden Enge ihres Lebens ausbricht und zur ersten Bankräuberin Deutschlands wird. Unterhaltsam und hochspannend erzählt der Film von der Sehnsucht nach Freiheit im spießigen Nachkriegsdeutschland, von den kleinen und großen Träumen, der wahre Liebe sowie der Suche nach dem großen Kick und verwandelt die Tristesse der sechziger Jahre und die mondäne Ausstrahlung der „Banklady“ in ganz großes Kino. Regisseur Christian Alvart, der mit seinen Kinofilmen „Antikörper“ und „Fall 39“ für Aufsehen sorgte, setzt die deutsche Variante von Bonny und Clyde mit einer ganz eigenen Bildsprache und einem überraschenden Musikkonzept in Szene. Unter seiner Führung agiert ein bis in die Nebenrollen hochgradig besetztes Ensemble mit den beiden mitreißenden Hauptdarstellern Nadeshda Brennicke („Antikörper“, „Bluthochzeit“) und Charly Hübner („Das Leben der Anderen“, „Polizeiruf 110: Rostock“) sowie Andreas Schmidt („Fleisch ist mein Gemüse“), Ken Duken („Zwei Leben“), Heinz Hönig („Antikörper“) und Henny Reents („Trabanten“) und in einer Gastrollen „Fleisch ist mein Gemüse“-Autor Heinz Strunk.

Erstes Pressematerial steht auf dem Presseserver von STUDIOCANAL unter presse.studiocanal.de (Presseserver KINO, Anmeldung erforderlich) bereit. Bei Fragen und Materialwünschen wenden Sie sich bitte an die betreuenden Agenturen:


Pressebetreuung Print / Radio / TV:

boxoffice
Kai Reichel-Heldt / Bernd Fehr
Tel.: 040 / 300 337 - 03
Fax: 040 / 300 337 - 11
Email: reichel-heldt@boxoffice-fm.de


Pressebetreuung Online:

mainFREIRAUM
Jessika Maul
Tel.: 069/260 122 4 12
Fax: 069/260 122 4 20
Email: j.maul@main-freiraum.de




 
© 2020 STUDIOCANAL GmbH. Alle Angaben ohne Gewähr.