Arsene Lupin, der Millionendieb

Paris, 1912: Arsène Lupin (Robert Lamoureux), legendärer Meisterdieb mit vielen Gesichtern, bestiehlt die gesamte französische Oberschicht. Niemand ist vor ihm sicher, selbst aus der Residenz des Premierministers raubt er zwei wertvolle Gemälde. Die Frauenwelt liegt dem Dieb zu Füßen, und nach einer Begegnung mit der deutschen Adligen Mina von Kraft (Liselotte Pulver) erreicht die Kunde vom charmant-dreisten Ganoven sogar den deutschen Kaiser. Wilhelm II (O. E. Hasse) lässt Lupin kurzerhand entführen und geht eine riskante Wette mit ihm ein: Findet der Gauner des Kaisers geheimen Tresor, so soll er reich entlohnt werden. Doch so einfach lässt sich der edle Ganove nicht abspeisen…

Regisseur Jacques Becker inszenierte die Kriminalkomödie über den charmanten Meisterdieb und Gentleman Arsène Lupin, erzählt nach den Buchvorlagen von Maurice Leblanc. Pointiert zeichnet der Film ein Porträt der französischen Oberschicht des frühen 20. Jahrhunderts. Humorvoll werden deutsch-französische Klischees parodiert, nichts und niemand ist vor dem Gauner mit den tausend Gesichtern sicher. In den Hauptrollen der deutsch-französischen Produktion überzeugen Robert Lamoureux, Liselotte Pulver und O. E. Hasse. Auf den Internationalen Filmfestspielen von Berlin erhielt der Film eine Nominierung für den Goldenen Bären.





DETAILS

Als EST ab 16.06.22

Arsene Lupin, der Millionendieb

VoD
Originaltitel: Les aventures d'Arsène Lupin (Krimi, Komödie, Abenteuer, Frankreich / Italien 1957)

Darsteller

Robert Lamoureux ("Chacun son tour", "Wo bitte ist die 7. Kompanie geblieben?", "Operation Lady Marlene")
Liselotte Pulver ("Das Wirtshaus im Spessart", "Eins, zwei, drei", "Der junge General")
O. E. Hasse ("Zum Schweigen verurteilt", "Verraten", "Drei Zimmer in Manhattan")
Daniel Ceccaldi ("Abenteuer in Rio", "Geraubte Küsse", "Rette deine Haut, Killer")

Stab

Regie: Jacques Becker
Drehbuch: Jacques Becker, Albert Simonin
Kamera: Edmond Séchan
Produktion: François Chavane, Alain Poiré, Jules Borkon, Jean Le Duc, Mario Gabrielli



 
© 2022 STUDIOCANAL GmbH. Alle Angaben ohne Gewähr.