Die Blechtrommel / Director's Cut

Danzig 1927. Der äußerst frühreife und hellwache Oskar ist gerade erst drei Jahre alt geworden. Und doch ist ihm bereits klar: Das kleinbürgerliche Leben der Erwachsenen kann und will er so nicht akzeptieren. Er hört einfach auf zu wachsen. Leidenschaftlich protestiert der anarchische Zwerg fortan auf seiner Blechtrommel gegen fanatische Nazis und deren feige Mitläufer. Immer wieder erhebt er seine Stimme gegen die muffigen Spießer der Weimarer Republik und deren derbe Erotik. So schrill, bis Glas springt. Erst als nach dem Krieg eine menschlichere Zeit beginnt, beschließt Oskar wieder am Leben teilzunehmen und wächst weiter.

Wie der Roman von Günter Grass war Volker Schlöndorffs gleichnamige Verfilmung ein Erfolg – und Skandal zugleich. Die brillante Inszenierung war 1979 erstmalig auf der großen Leinwand zu sehen und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter u.a. die Goldene Palme aus Cannes für die Beste Regie. 1980 folgte der legendäre Oscar® als Bester fremdsprachiger Film.





DETAILS

Die Blechtrommel / Director's Cut

VoD
Originaltitel: Die Blechtrommel / Director's Cut (Drama, Deutschland / Frankreich / Polen / Jugoslawien 1979)
FSK 16

Darsteller

David Bennent ("Nebel im August", "Legende", "Dog Day")
Mario Adorf ("Der Schattenmann", "Der große Bellheim")
Angela Winkler ("Suspiria", "Die Wolken von Sils Maria", "Die verlorene Ehre der Katharina Blum")
Katharina Thalbach ("Ich war noch niemals in New York", "Der Minister", "Sophies Entscheidung")
Daniel Olbrychski ("Salt", "Das gelobte Land", "Sintflut")

Stab

Regie: Volker Schlöndorff
Drehbuch: Günther Grass (Literaturvorlage), Volker Schlöndorff, Jean-Claude Carrière, Franz Seitz
Kamera: Igor Luther
Produktion: Anatole Dauman, Franz Seitz



 
© 2020 STUDIOCANAL GmbH. Alle Angaben ohne Gewähr.