Falsche Bewegung

Wilhelm will Schriftsteller werden und begibt sich auf Themensuche. Er reist von Glückstadt über Hamburg und Bonn bis nach Frankfurt. Unterwegs trifft er ein ungleiches Paar, verliebt sich und freundet sich mit einem umherschweifenden Dichter an. Doch was Wilhelm in der Ferne sucht, kann er nur bei sich selbst finden. Seine Reise endet auf der Zugspitze in der berühmt gewordenen Einstellung, die Caspar David Friedrichs Gemälde "Der Wanderer über dem Nebelmeer" darstellt.

Wenders’ Drama erhielt insgesamt sechs deutsche Bundesfilmpreise (Film, Drehbuch, Kamera, Musik, Regie, Schnitt). Das Drehbuch von Peter Handke basiert auf den Motiven von Goethes "Wilhelm Meisters Lehrjahre".





DETAILS

Falsche Bewegung

VoD
Originaltitel: Falsche Bewegung (Drama, Deutschland 1975)
FSK 12

Darsteller

Rüdiger Vogler (Bis ans Ende der Welt, Lisbon Story, Anatomie)
Hanna Schygulla (Effi Briest, Die Ehe der Maria Braun, Lili Marleen)
Hans-Christian Blech (Das Erbe von Björndal, Der Zauberberg)
Nastassia Kinski (Paris, Texas, In weiter Ferne, so nah!, Das Hotel New Hampshire)

Stab

Regie: Wim Wenders
Drehbuch: Peter Handke
Kamera: Robby Müller, Martin Schäfer
Produktion: Peter Genée, Bernd Eichinger



 
© 2020 STUDIOCANAL GmbH. Alle Angaben ohne Gewähr.