Wunderkinder

Ukraine, 1941: Der junge, hochbegabte Violinist Abrascha und die Pianistin Larissa werden als Wunderkinder gefeiert. Die jüdischen Kinder spielen in den großen Konzertsälen Russlands, vor der Parteielite und sogar vor Stalin. Hanna Reich, Tochter eines deutschen Brauers, wünscht sich nichts sehnlicher, als mit den beiden zu üben. Nach anfänglicher Ablehnung entwickelt sich eine innige Freundschaft zwischen den Kindern. Doch mit dem Einmarsch der Nazis in die Sowjetunion und den beginnenden Deportationen wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt …

Mit großem Staraufgebot erzählt Regisseur Marcus O. Rosenmüller (Der tote Taucher im Wald) eine universelle Geschichte über Freundschaft, Vertrauen und die Kraft der Musik, die alle Grenzen überwindet. Vor der Kamera stehen Kai Wiesinger (Comedian Harmonists), Gudrun Landgrebe (Rossini), Catherine Flemming (Teufelskicker), Konstantin Wecker (Wer früher stirbt ist länger tot), Gedeon Burkhard (Inglourious Basterds), Natalia Avelon (Das wilde Leben) und viele mehr.





DETAILS

Wunderkinder

VoD
Originaltitel: Wunderkinder (Drama, Kriegsfilm, Deutschland 2011)
FSK 12

Darsteller

Catherine Flemming (Teufelskicker, Goethe!)
Gudrun Landgrebe (Rossini, Die flambierte Frau)
Konstantin Wecker (Wer früher stirbt, ist länger tot)
Kai Wiesinger (Comedian Harmonists, Emil und die Detektive)

Stab

Regie: Marcus O. Rosenmüller
Drehbuch: Stephen Glantz, Marcus O. Rosenmüller, Rolf Schübel, u.a.
Kamera: Roman Nowocien
Produktion: Alice Brauner, Artur Brauner, Hans-Wolfgang Jurgan



 
© 2020 STUDIOCANAL GmbH. Alle Angaben ohne Gewähr.